Segen

Segnen schafft Einheit

Segnen nimmt Dinge, Situationen und Wesen so an, wie sie sind und bereitet den Weg für einen Wandel – hin zu mehr Freude, mehr Erfüllung, mehr Licht, mehr Heilung, mehr Kraft.

Segnen anerkennt und bekräftigt das Göttliche – im Segnenden wie im Gesegneten. Segnen und Gesegnetwerden ist ein Akt, der die Einheit einlädt, so dass die universelle Gesetzmäßigkeit sich erfüllen kann. Im demütigen Annehmen der eigenen Göttlichkeit ist es zugleich ein Akt der Selbstermächtigung.

Segnen war einst die selbstverständliche Begrüßung zwischen den Menschen, bevor dies in Vergessenheit geriet. Wer in jeder Begrüßung, in jeder Begegnung den segensvollen Austausch sieht, segnet nicht nur den Anderen, sondern auch sich selbst. Das liebevolle Geben und Nehmen im Zeichen des Segnens macht das Leben leichter.